Wer ist eigentlich dieser ONS?

Ein Mythos macht die Datingportale unsicher, dem viele täglich begegnen aber so richtig ausführlich diskutiert wurde er bislang trotzdem nicht. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen: Der, die oder das ONS.

Das verblüfft und verwirrt uns gleichermaßen, denn bevor wir unsere breit angelegte Recherche auf Dating-Portalen im Internet (rein beruflich natürlich!) starteten, haben wir noch nie etwas von ONS gehört. Da aber hier so ziemlicher jeder was mit ONS zu tun hatte, musste es sich um etwas Großes und Bekanntes handeln. Aber niemand beschrieb, wie dieser ONS eigentlich aussieht und keiner erklärte, warum er so unbeliebt ist. Denn viele baten explizit um „Kein ONS“. Unsere Neugier war geweckt – wir wollten unbedingt wissen, wer dieser ONS eigentlich ist. Wird er nun zu Recht oder zu Unrecht verurteilt? Klar ist: ONS polarisiert. Entweder man mochte ihn, oder man mochte ihn nicht.

Wir waren von der Frage nach der Identität des ONS gefesselt. Was haben wir also getan? Wir haben unsere Recherchen auf den Datingportalen ausgeweitet und hunderte Profile gelesen, aber niemand hat sich genau zu ONS geäußert. Keiner schrieb, ob es sich dabei um eine Person, Sache, Krankheit oder sONStwas handelt. Die Identität blieb im Dunkeln. Sehr mysteriös.

Das konnten und wollten wir so nicht hinnehmen! Wir haben uns also auf die Suche nach dem ONS begeben und uns für unsere weitere Suche folgende Fragen gestellt:

Ist der ONS menschlich?

Wenn der ONS menschlich wäre, wie müsste man sich den dann vorstellen? Da er bei der Mehrzahl der User bekannt war und erwähnt wurde, gingen wir davon aus, dass es sich um eine Berühmtheit, zumindest aber um eine Person des öffentlichen Lebens handeln müsse. Also zogen wir die einschlägigen sozialen Netzwerke zu Rate. Wenn es sich tatsächlich um eine Person handelt, muss man sich auch die Frage stellen, wie man den ONS schützen kann. Jemand, der dermaßen polarisiert, braucht einen besonderen Schutz. Sollte sich also im Laufe der Recherchen zeigen, dass es sich um eine Person handelt, wären wir direkt auf einer weiteren Mission: Schütz den ONS – keep ONS safe.

Leider mussten wir feststellen, dass Herr oder Frau ONS (die aktuelle Annahme ist ja, dass es sich um eine Person sozialer Relevanz handelt) offenbar die eigene Privatsphäre perfekt schützt. Wir konnten keine Profile oder Bilder zur Identifikation ausfindig machen. Persönlich gesprochen hatte auch noch nie jemand mit diesem oder dieser ONS. Die Annahme, dass es sich bei dem ONS also um eine Person sozialer Relevanz, oder besser gesagt, um eine(n) Influencer handelt, musste also verworfen werden. Kein Influencer ist so kONSequent, wenn es darum geht, die eigene Identität zu schützen. Ob es sich bei dem oder der ONS um ein Phantom handelt, bleibt weiterhin offen.

Ist der ONS eine Krankheit?

Der ONS polarisiert und ist scheinbar auf den Datingportalen nicht sonderlich beliebt. Daher haben wir uns die Frage gestellt, was bei den Menschen genau so unbeliebt ist und die Antwort dazu lag quasi auf der Hand: Krankheiten!

Krankheiten sind mindestens genauso unbeliebt wie der ONS. Keiner will Krankheiten, keiner will ONS!

Handelt es sich um eine Krankheit, kann man einen Arzt kONSultieren, der dann feststellen kann, ob man ONS hat oder nicht. Das kann man dann wiederum in den einschlägigen Datingportalen hinterlegen: War beim Arzt, hab kein ONS. Dieses Statement führt sicherlich zu schlagartiger Erleichterung und Freude bei all jenen, die den ONS fürchten – und damit sicherlich zu einem überproportionalen Anstieg möglicher Datingkandidaten. Denn all jene, die aus Angst vor ONS „kein ONS“ angegeben haben, können beruhigt aufatmen. Schließlich hat man die ärztliche fach- und sachkundige Feststellung, dass man kein ONS hat. Das bringt einen auf der Beliebtheitsskala schon sehr weit nach oben. Ein offener Umgang damit ist wichtig, denn wer beim Arzt war, muss sich nicht schämen. Schließlich übernimmt man Verantwortung für den eigenen Körper und die eigene Gesundheit. Wenn man kein ONS hat, hat man kein ONS. Wenn der Arzt aber feststellt, dass man ONS hat, kann man sich behandeln lassen. So zumindest unsere Vorstellung.

Leider konnte uns kein Arzt bestätigen, dass es eine Krankheit mit der Bezeichnung ONS gibt. Wissenschaftliche Quellen wie Google und Wikipedia konnten uns den ONS-Verdacht ebenfalls nicht bestätigen. Also musste auch dieser Gedanke verworfen werden.

Wir waren also wieder ganz am Anfang unserer Recherchen und der Lösung des ONS-Rätsels nicht nähergekommen. Wir wussten lediglich, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um eine Person handelte und auch nicht um eine Krankheit.

Ist ONS ein Ding?

Wenn ONS ein Ding ist, wäre es dann ein ONSding, ein dingONS oder einfach nur ein ONS? Die Vermutung, dass es sich um ein Ding handelt, liegt schon sehr nahe.

Da uns unsere Recherchen in dieser Richtung aber nicht weiterbrachten, haben wir versucht, mit alternativen Methoden das Rätsel des ONS zu lösen – mit Meditation! Schon sehr ausgefallen, das ist richtig. Wir wollten aber keine Möglichkeiten auslassen. Schließlich ging es um die Lösung eines Rätsels, das bestimmt viele Menschen beschäftigt. Und siehe da: Nach wochenlanger Einkehr, Abgeschiedenheit und Askese, kam uns schließlich folgender Gedanke: Was, wenn es sich bei ONS um eine Abkürzung handelt und der ONS selbst gar keine Form hat? Also keine Person, Sache oder Krankheit ist? (Theoretisch könnte ONS auch ein Geist sein, wenn er keine Form hat. Der Gedanke, dass es sich bei ONS um einen Geist handeln könnte, schien uns dann aber doch zu abstrus.)

Ist ONS eine Abkürzung?

Diese Frage hat uns nochmal einen MotivatiONSschub gegeben. Wir waren sicher, dass es so sein müsste und haben uns direkt mit der Sprache auseinandergesetzt. ONS. Wir haben die These aufgestellt, dass jeder Buchstabe für ein eigenes Wort steht. Das bedeutete für uns, dass wir nach Wörtern suchen mussten, die mit O, N, und S beginnen und irgendwie mit Menschen in Zusammenhang stehen.

Zunächst haben wir nach bekannten englischen Wörtern Ausschau gehalten. Schließlich ist yolo eine gängige Abkürzung, die für you only live once steht. Anglizismen sind hip, also haben wir dank des yolo nach englischen Begriffen gesucht.

Das O aus ONS wurde für uns ein „One“. Danach kamen wir wieder ins Stocken, wie auch zuvor half jedoch Meditation und wir fanden ein Wort für das N in ONS: „Night“. Blieb noch das S aus ONS. „Shot“ passte irgendwie nicht. Das klang unrund. „Sing“ auch nicht – wer mag denn bitte keine Musik? „Solo“ war irgendwie auch unpassend. Wer ist denn schon gerne allein, wenn er auf Datingportalen unterwegs ist? Das alles ergab irgendwie keinen Sinn. Also wieder intensive MeditatiONSsessiONS zur Problemlösung. Und die Erleuchtung kam – zum Glück! Wir hatten die Eingebung, dass das S in ONS für „Stand“ steht.

Also steht ONS für „One Night Stand“. Das erklärte auch, warum der ONS so polarisiert: Entweder man mag ONS oder man mag ONS nicht. Wir waren schon sehr stolz auf ONS – äh, sorry – uns.

Weitere interessante Infos über ONS!

Während unserer Recherchen machten wir übrigens eine bahnbrechende Entdeckung: Die Schweden begehen und zelebrieren den ONSdag, und das nicht nur einmal im Jahr, wie bei allen großen Feiertagen. Nein – die Schweden zelebrieren den ONSdag ein Mal pro Woche! Vier Mal im Monat! 52 Mal im Jahr! Unglaublich! Die Schweden, die Schlawiner, die wissen wie man Prioritäten setzt.

Dadurch wurde uns die Bedeutung des ONS abermals deutlich vor Augen geführt und es manifestierte sich die Auffassung, dass ONS einen Artikel verdient: der ONS. Das klingt erhabener als nur ONS und untermalt klangtechnisch die eigentliche Größe. Wir dürfen ja auch nicht vergessen, dass nicht nur die Schweden den ONS oft im Mund haben, sondern dass er auch auf Datingplattformen ständig erwähnt wird.

Hat der ONS ein Verb?

Bisher musste der arme ONS ohne Verb auskommen. Was macht man also, wenn man einen ONS hat? In der Dusche duscht man, der Koch kocht, und der ONS? Er schaut traurig aus der Wäsche, weil es für ihn nur die umständliche Umschreibung „einen ONS haben“ gibt. Und das trotz der Ehrerbietung, die ihm in einigen Teilen Europas beigemessen wird. Das kONSequente Ignorieren dieses ungerechten Zustands war für uns keine Option! Der arme ONS, sogar Weihnachten hat ein Verb, und das ist nur ein Mal im Jahr! Alle Jahre wieder weihnachtet es sehr, und der ONS wird trotz der internationalen Anerkennung, die er genießt, kONSequent um ein Verb betrogen.

Wir waren wirklich empört wegen dieser Ungerechtigkeit! Da weder der Duden, noch andere einschlägige InformatiONStools dazu Input liefern konnten, vertrauten wir erneut auf das Universum, gingen in uns, und auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht: Das Universum sprach, dass der ONS ein Verb haben solle, und dieses Verb soll ONSen sein!

Definition, Rechtschreibung, Synonyme und Grammatik:

ONSen
Wortart: Schwaches Verb, kann aber auch ein starkes Verb sein – situatiONSabhängig
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯

Rechtschreibung
Worttrennung: ON | Sen
Beispiel: du onst

Bedeutungsübersicht
Spontan mit einer Person, die man gerade erst kennengelernt hat, schlafen, Geschlechtsverkehr haben, Sex haben

Synonyme zu ONSen
Mit einem Fremden Sex haben, einen ONS haben, jemanden abschleppen

Herkunft
Eingebung des Universums, Geistesblitz während MeditatiONSsitzungen, Neuschöpfung zur Gleichberechtigung von ONS und Weihnachten

Grammatik
SituatiONSbedingt starkes oder schwaches Verb; Perfektbildung mit >>hat<<

präsensindikativkonjunktiv Iimperativ
singularich ONSeich ONSe 
 du ONStdu ONSestONS, ONSe!
 er/sie/es ONSter/sie/es ONSe 
pluralwir ONSenwir ONSen 
 ihr ONStihr ONSet 
 sie ONSensie ONSen 
präteritumindikativkonkjunktiv II
singularich ONSteich ONSte
 du ONStestdu ONStest
 er/sie/es ONSteer/sie/es ONSte
pluralwir ONStenwir ONSten
 ihr ONStetihr ONStet
 sie ONStensie ONSten
partizip IONSend
partizip IIgeONSt
infinitiv mit zuzu ONSen

Gebrauch
Umgangssprachlich